Der Gesamtprozess

Additive Fertigung im innovativen und hochproduktiven, polaren System

Die kontinuierlich rotierende Bauplattform senkt sich schichtweise ab und das Material wird dabei schichtweise appliziert. Bei dem weltweit patentierten Druckverfahren bewegt sich nur die Bauplattform, die Druckköpfe und andere Stationen sind statisch angeordnet. Somit verschleißen sie nicht durch ruckartige Bewegungen, wie das beim Stand der Technik der Fall ist. Mehrere unabhängige Druckstationen ermöglichen das gleichzeitige Aufbringen unterschiedlich dosierter Materialien. Großes Plus: Das System ist Multi-Processing-fähig, so lassen sich zum Beispiel Elektronikbauteile per Pick-and-Place in die vorgedruckten Formen/Gehäusen/Platinen einsetzen.

Design von Form und Material

Aus Ihren Anforderungen und Ideen entstehen Geometrie und Materialkonzept für Ihr 3D-Druckobjekt. Wir unterstützen Sie bereits im Konstruktionsprozess.

Einbindung in ERP-Systeme

Sie nutzen Ihre gewohnte Software. Wir liefern die Schnittstellen, um Ihre Daten nahtlos in den AM-Prozess zu überführen.

Automatisiertes Pre-Processing

Wie werden die Bauteile positioniert, um die Bauplattform optimal auszulasten? Wie lässt sich das Supportmaterial möglichst sparsam und effizient einsetzen? Und mit welcher Schichtdicke wird gedruckt? Unsere Software konfiguriert diese und weitere Parameter vollautomatisch. Hinzu kommen variable Daten wie etwa eine Track-and-Trace-Codierung. Im Fokus steht die maximale Produktivität.

Automatisiertes Post-Processing

Auf den leicht entnehmbaren Segmenten der Bauplattform können die fertigen 3D-Druckobjekte automatisiert in die weiterführende Produktionskette überführt werden. Im nächsten Schritt erfolgt das Auflösen des Supportmaterials im Wasserbad, was die Bearbeitungszeit essenziell verkürzt. Segmente mit Bauteilen, die schneller fertig sind, können während dem Prozess entnommen werden, während die Segmente mit höheren Bauteilen noch weiter gedruckt werden.

Cubic Ink® High Performance 1er-Serie
Ausgezeichnete Festigkeit, Steifigkeit und Wärmeformbeständigkeit
Cubic Ink® High Performance 4er-Serie
Diese Materialklasse zeichnet sich durch eine gute Balance zwischen Wärmeformbeständigkeit und Sprödigkeit aus
Tough / Rigid
Starre oder schlagfeste Eigenschaften - je nach Anforderung
Flexible
Variabel in Flexibilität und Härtegrad
  • Wärmeformbeständigkeit Bis zu 193 °C (HDT B)
  • Thermische Langzeitstabilität 3.000 h bei 120 °C
  • Tintenstabilität bei Drucktemperatur > 7 Tage
  • Lagerstabilität Tinte > 6 Monate
  • E-Modul 3.4 GPa
  • Zugfestigkeit 86 MPa
  • Bruchdehnung 3.5%
  • Shore D Härte 83
  • Vergleichbar mit Carbon CE 221 und Envisiontec E-CE
  • Wärmeformbeständigkeit 100 °C (HDT B)
  • E-Modul 3.0 GPa
  • Zugfestigkeit 66 MPa
  • Bruchdehnung 6%
  • Biegemodul 2.7 GPa
  • Tough: E-Modul 1100 GPa
  • Tough: Zugfestigkeit 25 MPa
  • Tough: Bruchdehnung 45 %
  • Rigid: E-Modul 1800 GPa
  • Rigid: Zugfestigkeit 48 MPa
  • Rigid: Bruchdehnung 4,5 %
  • Shore A 30: E-Modul < 5 GPa
  • Shore A 30: Zugfestigkeit 2 MPa
  • Shore A 30: Bruchdehnung 200 %
  • Shore A 95: E-Modul < 50 GPa
  • Shore A 95: Zugfestigkeit 7 MPa
  • Shore A 30: Bruchdehnung 130 %

Profitieren Sie von Materialkompetenz in der additiven Fertigung.
Kontaktieren Sie uns.